Sonntag, 8. Juli 2018

Zu Gast bei Alexander Kopainski






Name:
Alexander Kopainski
Beruf: Grafikdesigner für Buchcover
Genre: Fast alle, hauptsächlich Phantastik
Covergestaltung seit:  freiberuflich seit 2014
Hobby: Reisen
Seiten:
Website, Instagram




Über sich selber:

Ich würde sagen, dass ich ein sehr lebensfroher und kreativer Mensch bin, für den der Tag zu wenig Stunden hat.



Hallo Alex,
schön dass du dir Zeit für uns genommen hast.

Was ist für dich das Wichtigste an einem Cover?
Alles ;)

Gibt es Elemente die auf deinen Covern nie fehlen dürfen?
Abgesehen von Basisinformationen wie Titel, Autor und Verlag (falls vorhanden) gibt es solche Elemente bei mir nicht. Ich benutze zwar das ein oder andere Element häufiger, aber es muss auch immer zum Buch passen.

Liest du die Bücher, bevor du ein Cover gestaltest?
Wenn ich alle Bücher lesen müsste, wäre das zeitlich kaum machbar. In der Regel reicht es schon, wenn ich ein Exposé bekomme. Das Gute ist ja, dass meine Auftraggeber das Buch gelesen oder sogar geschrieben haben – da wird mir sofort mitgeteilt, wenn etwas nicht zur Story passen sollte.

Wie bist du auf die Idee gekommen, Cover zu gestalten?
Ich habe früher selbst geschrieben (mehr schlecht als recht ;)) und habe die Geschichten kostenlos in einer Online-Community veröffentlicht. Dafür habe ich meine Cover selbst gestaltet und später wurde ich dann auch von anderen Usern gefragt, ob ich deren Cover gestalten würde. So hat sich das zu meinem Beruf entwickelt. 

Mittlerweile hast du über 350 Cover gestaltet, gibt es da welche die du als besonders schwierig in Erinnerung geblieben ist?
Die gibt es in der Tat! ;) 

Wie läuft ein Cover Entwurf ab?
Ich bekomme in aller Regel ein Briefing mit Vorgaben/Wünschen und arbeite ein Konzept aus, an dem solange mit dem Auftraggeber gefeilt wird, bis das Cover perfekt ist. Manchmal darf ich auch komplett frei gestalten.

Gibt es Genre, wo du selber sagen würdest, die liegen dir nicht so?
Ich finde, als Coverdesigner sollte man jedes Genre beherrschen. Jedoch habe ich meine Spezialitäten und die tummeln sich in der Fantastik.

Welchen Tipp kannst du anderen Grafikern geben?
Viele Wege führen nach Rom. Das lässt sich aber auch auf andere Lebensbereiche anwenden, denke ich. 

Was neben deinem Computer brauchst immer, wenn du arbeitest?
Eine gute Internetverbindung, Musik und meine externe Festplatte.

Was machst du am liebsten neben dem Gestalten?
Reisen! 

Ein paar Reisen konnte ich bei dir auf Instagram entdecken, wo geht es als nächstes hin?
Als nächstes ist London geplant. Danach fliege ich wahrscheinlich nach Frankreich, Italien und Griechenland. Nächstes Jahr verreise ich wieder außerhalb von Europa. Dieses Jahr war ich aber bereits in Frankreich, Spanien, Italien, Tunesien und in mehreren deutschen Städten unterwegs. 

Welches Buch, würdest du selber sagen, hat dich am meisten geprägt?
Das ist auf jeden Fall – wie bei so vielen – die ganze Harry Potter Reihe.

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast.
Danke, dass ich dabei sein durfte. :)


© Portrait: Alexander Kopainski

Keine Kommentare:

Kommentar posten